Vorheriger Vorschlag

Der grüne Vorgarten - Verordnung über naturgerechte Vorgärten im Stadtgebiet.

Wohnraum in Braunschweig ist rar. Die einzige Möglichkeit noch Wohnraum zu schaffen, geht über Verdichtung. Also leere Grundstücke bebauen oder bestehende Gebäude aufstocken.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Nachtruhe ab 20 Uhr abschaffen

Die Idee wäre, diese fragwürdige Verordnung sofort wieder rückgängig zu machen! Braunschweig macht sich ja deutschlandweit lächerlich!

weiterlesen
Recht, Sicherheit und Ordnung

Zentraler Ordnungsdienst - Wahrnehmung und Aufgabe

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich würde es begrüßen, wenn die Stadt Braunschweig den Zentralen Ordnungsdienst auch für den fließenden Verkehr (zumindest für Radfahrer und Ordnungswidrigkeiten) zuständig machen würde.

Auch wäre eine sichtbarere Uniformierung gut.
Die jetzige Schwarze Dienstkleidung mit rotem ovalen Logo an der Schulter, läßt eine Verwechselung mit einem Sicherheitsdienst durchaus zu.

Bearbeitungshinweis: 
Die Idee hat die erforderliche Mindestunterstützeranzahl nicht erreicht.

Kommentare

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.

Gegen die anarchistischen Geisterradler und Speichenrambos sollte man endlich was machen. Es werden gefühlt immer mehr Radfahrer auf der linken Seite und die lustigen Verbotschilder werden einfach ignoriert.
Und außer den Schwerpunktkontrollen passiert nichts mehr, die sichtbar micht Schwerstarbeit ausgelasteten Polizisten sitzen gemütlich im Streifenwagen daneben und gucken Löcher in die Luft, während Radfahrer auf dem Gehweg, bei Rotlicht, auf der falschen Seite entgegen kommen.
Die Fußgänger sind übrigens auch nicht besser, latschen vermehrt völlig vertieft ins Streichelfon oder in Gesprächen auf dem Radweg und maulen auch noch rum, wenn man sie auf den Gehweg verweist.
Falschparker auf Geh- und Radwegen sind ebenso ein Problem, ich möchte keinen mehr ansprechen, weil von solchen lieben Mitmenschen gesundheitliche Gefahren durch schlagkräftige Argumentation ausgehen können. Dafür latschen dann die Politessen lieber ganz gemächlich den KFZ von Hochzeitsgesellschaften auf dem Platz der dt. Einheit hinterher um vielleicht doch noch das Knöllchen zu verteilen.