Vorheriger Vorschlag

Installation eines Verkehrsspiegels

Bei der Ausfahrt vom Hermann-Dürre-Weg auf die Berliner Straße ist die Sicht nach links, durch eine Kurve und die angrenzenden Häuser, sehr stark eingeschränkt.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Verkehrsspiegel

Sehr geehrte Damen und Herren,

weiterlesen
Verkehr

Stelle für einen Radwegewart schaffen

Braunschweig möchte so gerne eine Fahraddstadt werden, Rostock macht es vor: https://www.nnn.de/lokales/rostock/rostocks-radwegewart-verlaengert-id15...

Bearbeitungshinweis: 
1) Liebe/r Ideengeber/in, vielen Dank für Ihre eingereichte Idee. Bitte denken Sie daran, dass Sie für die Unterstützung der Idee werben müssen und auch Ihre eigene Idee unterstützen können. Bitte beachten Sie, dass lediglich registrierte Nutzer eine Idee unterstützen können. Wenn Sie sich registriert haben, erscheint über dem Unterstützerbalken die Fläche "Idee unterstützen". Ein Kommentar unter der Idee wird nicht als Unterstützung gewertet. Sie haben zahlreiche Möglichkeiten für die Unterstützung Ihrer Idee zu werben. Teilen Sie Ihre Idee z. B. bei Facebook, Twitter oder informieren Sie Verwandte und Bekannte per E- Mail. Diese Funktionen räumt Ihnen die Ideenplattform als Möglichkeit der Werbung für Ihre Idee ein. Bei einer haushaltswirksamen Idee müssen mindestens 140 Unterstützerinnen und Unterstützer auf dem Portal gefunden werden. Ist dies der Fall, wird sie durch die zuständigen Fachbereiche inhaltlich geprüft und - soweit erforderlich - den politischen Gremien zur Entscheidung zugeleitet. Wie bereits erwähnt, ist eine Registrierung zur Unterstützung von Ideen zwingend notwendig. Hierfür müssen Sie lediglich einen Benutzernamen wählen, eine E-Mail-Adresse angeben und sich ein Passwort überlegen. Sollten noch Unklarheiten bestehen oder Sie Hilfe benötigen, steht Ihnen das Ideen- und Beschwerdemanagement unter der Rufnummer: 0531 470-3000 gern zur Verfügung. 2) Die Idee hat die erforderliche Mindestunterstützeranzahl nicht erreicht. (26. März 2018)

Kommentare

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.

„Braunschweig möchte so gerne eine Fahrradstadt werden“. Das ist mir nicht bekannt! Ich weiß zwar, dass einiges getan wird um Fahrradfreundlicher zu werden. Aber eine „Fahrradstadt“ soll es nicht gleich werden. Sei es drum.

Was möchten sie uns mit der Idee nun mitteilen? Sie zeigen einen Flyer der Stadtentsorgung Rostock und verlinken auf einen Zeitungsartikel, wo ein Mitarbeiter der Stadtentsorgung als sogenannter Radwegewart vorgestellt wird.

Möchten sie, dass Alba-Braunschweig seine Mitarbeiter zukünftig auch per Rad durch das Stadtgebiet schickt?
Was für Vorteile entstehen, zu den bisherigen Lösungen?
Welche Aufgaben soll der Wart in Braunschweig haben?
Wir haben hier z. B. dieses Portal, wo schadhafte Stellen und Unrat gemeldet werden können. Ist der Wart dann überhaupt erforderlich?
Wie effektiv ist so ein Radwegewart?
Soll die Stelle(n) ehrenamtlich oder hauptamtlich besetzt werden?
Ist das Fahrradwegenetz von Rostock mit Braunschweig überhaupt zu vergleichen?

Etwas mehr Info könnte nicht schaden.