Vorheriger Vorschlag

Mehr öffentliche Mülleimer in hochfrequenten Straßen

In z.B. der Siegfriedstraße gibt es nur an den Haltestellen für Bus und Straßenbahn Mülleimer.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Bienenautomaten (Blumensamen)

Sehr geehrte Stadt Braunschweig,
sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
sehr geehrte Unterstützer:innen.

weiterlesen
Stadtgrün und Umwelt

Skaterbahn am Südsee

Ich würde mich freuen, wenn der Antrag abgelehnt würde.
- Eine weitere Versiegelung der Stadt ist aus ökologischen Gründen nicht wünschenswert
- Der direkt am Südsee verlaufende Weg um den Südsee ist stark frequentiert und primär ein Fußweg. Schnell fahrende Inliner bilden ein nicht zu unterschätzendes Unfallrisiko.
- Der wassergebundene Belag ist federnd und für Fußgänger gelenkschonend.
- Der Baumbestand am Südsee beschädigt nach kurzer Zeit die Asphaltierung. Dies ist schon jetzt für Radfahrer ein Problem. Für die kleinen Rollen der Inliner gilt dies erst recht.
- Es gibt in und um Braunschweig zahlreiche wenig befahrene asphaltierte Feldwege, die ohne einen weiteren Ausbau und weitere Kosten für Inliner hervorragend zu befahren sind.

Zu guter letzt:
Bereits 2017 wurde ein ähnlicher Vorschlag gemacht und fand 4! (in Worten VIER!) Unterstützer.

Zitat:
"Inliner – Langlaufstrecke um den Südsee

von Gast am 30.06.2017

38124 Braunschweig 1 Kommentar Auf Twitter teilen Auf Facebook teilen Via E-Mail teilen
Ideenplattform Stadtgrün und Umwelt
Nicht unterstützt

Es wäre schön, wenn es in Braunschweig eine längere Strecke zum Inliner fahren gäbe.
Für ältere Menschen die nicht unbedingt einen Skateparcours besuchen möchten stehen in Braunschweig keine Strecken zur Verfügung auf denen sich Inlineskaten als Ausdauersport betreiben lässt.
Rund um den Südsee gibt es zwar Bereiche die asphaltiert sind und sich somit auch zum befahren mit Inlinern eignen würden. Leider sind diese ebenen Bereiche aber immer wieder von unbefestigten Bereichen unterbrochen, so dass ein durchgängiges befahren nicht möglich ist.
Ich wünsche mir, dass die Stadt Braunschweig rund um den Südsee und den Spielmannsteich einen durchgehend asphaltierten Weg baut der so breit ist, dass hier Sportarten wie Inlineskaten, Nordic Blading oder Rollski-fahren ausgeübt werden können und eine Behinderung von und durch Spaziergänger und Radfahrer vermieden wird. Auf diesem Weg könnte man dann fast 5 km am Stück zurücklegen.
Ich würde mich freuen, wenn diese Idee viele Unterstützer findet.

4 of 50 Unterstützer Beendet seit 1353 Tagen
Bearbeitungshinweis:
Die Idee hat die erforderlichen 140 Unterstützer nicht gefunden.
Kommentare
Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.
von Gast
am 28. Aug. 2017
um 17:27 Uhr
Bitte nicht am Südsee

Gibt es im Prinzenpark nicht eine Rollschuhbahn?

Bearbeitungshinweis: 
1) Liebe/r Ideengeber/in, vielen Dank für Ihre eingereichte Idee. Bitte denken Sie daran, dass Sie für die Unterstützung der Idee werben müssen und auch Ihre eigene Idee unterstützen können. Bitte beachten Sie, dass lediglich registrierte Nutzer eine Idee unterstützen können. Wenn Sie sich registriert haben, erscheint über dem Unterstützerbalken die Fläche "Idee unterstützen". Ein Kommentar unter der Idee wird nicht als Unterstützung gewertet. Sie haben zahlreiche Möglichkeiten für die Unterstützung Ihrer Idee zu werben. Teilen Sie Ihre Idee z. B. bei Facebook, Twitter oder informieren Sie Verwandte und Bekannte per E- Mail. Diese Funktionen räumt Ihnen die Ideenplattform als Möglichkeit der Werbung für Ihre Idee ein. Bei einer haushaltswirksamen Idee müssen mindestens 50 Unterstützerinnen und Unterstützer auf dem Portal gefunden werden. Ist dies der Fall, wird sie durch die zuständigen Fachbereiche inhaltlich geprüft und - soweit erforderlich - den politischen Gremien zur Entscheidung zugeleitet. Wie bereits erwähnt, ist eine Registrierung zur Unterstützung von Ideen zwingend notwendig. Hierfür müssen Sie lediglich einen Benutzernamen wählen, eine E-Mail-Adresse angeben und sich ein Passwort überlegen. Sollten noch Unklarheiten bestehen oder Sie Hilfe benötigen, steht Ihnen das Ideen- und Beschwerdemanagement unter der Rufnummer: 0531 470-3000 gern zur Verfügung. 2) 07.07.2021 - Die Idee hat die erforderliche Mindestunterstützeranzahl nicht erreicht.