Vorheriger Vorschlag

Sperrfläche im Kreuzungsbereich Moorhüttenweg/Grenzweg

Sehr geehrte Damen und Herren,

weiterlesen
Verkehr

Rechtsabbiegerspur für RadfahrerInnen Kreuzung Wolfenbütteler Str. / Friedrich-Kreiß-Weg

Wenn FahrradfahrerInnen vom Heinrich-Büssing-Ring kommen und in den Friedrich-Kreiß-Weg einbiegen, um in den Bürgerpark zu kommen, müssen sie eigentlich an der roten Ampel anhalten. Statt dessen kürzen viele über den Fußweg ab und umgehen so die Ampel. Das ist verboten, wie außer mir bestimmt auch viele andere RadfahrerInnen vor einiger Zeit bei einer Polizeikontrolle lernen mussten. Mit einer eingezeichneten Abbiegespur auf dem hier sehr breiten Fußweg sollte das Problem behoben sein. Es fahren nur sehr wenig Autos in diese Privatstraße, so dass dies auch praktikabel sein sollte.

Bearbeitungshinweis: 
1) Da es sich hier um eine haushaltsneutrale Idee handelt muss für die Unterstützung der Idee nicht geworben werden. Der Fachbereich Tiefbau und Verkehr wird die Anregung überprüfen. Nach Abschluss der Überprüfung wird das Ergebnis auf der Ideenplattform veröffentlicht. 2) 06.10.20020 - Die Überprüfung ist abgeschlossen. Lt. Mitteilung des Fachbereichs Tiefbau und Verkehr gilt für Radfahrer wie auch für alle anderen Teilnehmer grundsätzlich, dass sie sich an die gültigen Verkehrsregeln halten. Wenn es eine Signalanlage für den Radverkehr gibt, hat das natürlich seinen Grund. Wenn das Überqueren einer Straße im Zuge eines Radweges mit einer (neuen) Radfahrerampel geregelt ist, müssen sich die Radfahrer natürlich daran halten. Das ist an jeder signalgeregelten Kreuzung so. Die Einmündung des Friedrich-Kreiß-Weges ist da keine Besonderheit. Hier gibt es eine Haltelinie und ein Radfahrersignal (siehe geladenes Bild aus den Frisbi-Panoramabildern). Die Kreuzung ist nicht gerade übersichtlich für Radfahrer. Ein an der bezeichneten Stelle wartender Radfahrer kann nicht alle Verkehrsbeziehungen der Kreuzung überblicken und dementsprechend auch nicht erkennen, aus welcher Richtung Grün zur Fahrt in den Friedrich-Kreiß-Weg geschaltet ist. Dies kann aus der Wolfenbütteler Straße aus Norden und Süden und aus dem Heinrich-Büssing-Ring sein. Daher hat die Signalanlage für den Radverkehr ihre Berechtigung. Die Fahrbahn des Friedrich-Kreiß-Weges ist außerdem nicht breit genug, um Radfahrer und Kfz gleichzeitig und nebeneinander einfahren zu lassen. Eine Freigabe mittels Markierung einer Rechtsabbiegespur auf dem Gehweg kommt nicht in Betracht.

Kommentare

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.

"Tolle" Idee! Weil Radfahrer die Verkehrsregeln ignorieren und bei Rotlicht über den Gehweg abkürzen (nicht nur Wolfenbütteler Straße, eigentlich überall!), soll die Verwaltung das Fehlverhalten legalisieren. Hier gibt es dann noch Fußgänger, die die Straße queren, die dann von den Rad-I.... über den Haufen gefahren werden! Liebe Verwaltung, lasst es wie es ist. Es ist nicht zu viel verlangt, wenn Radfahrer mal an einer roten Ampel warten, wo doch der Radverkehr auf die Straße gehört, wie die militanten Rad-Rambos es immer fordern....nur nicht, wo es nicht gefällt!