Vorheriger Vorschlag

Ausfahrt Jägersruh Bedarfsampel

Bitte eine Bedarfsampel für Fußgänger und Fahrradfahrer aus Richtung Jägersruh/Salzdahlumerstr. aufstellen.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Ampel-Bürgerbegehren von der Senefelder Straße auf Mascheroder Weg in Braunschweig Stöckheim (oder Kreisel)

Sehr geehrte LeserInnen dieser Idee!

weiterlesen
Verkehr

Mehr Erdgasfahrzeuge und entsprechende Infrastruktur in Braunschweig

Die Schadstoffbelastung in deutschen Städten ist zur Zeit in aller Munde. Braunschweig hat die Grenzwerte für Stickoxide zwar unterschritten aber in meinen Augen könnte mehr getan werden.

Mein Vorschlag ist den Verkauf bzw. die Nutzung von Erdgasfahrzeugen voran zu treiben und dafür die entsprechende Infrastruktur zu schaffen.
Fahrzeuge mit Erdgasantrieb stoßen deutlich weniger CO2 und andere Schadstoffe aus als Benzin- und Dieselfahrzeuge. Bisher wurden viele potenzielle Kunden bestimmt auch durch das noch dünne Tankstellennetz für Erdgasfahrzeuge verunsichert.
Meiner Meinung nach sollte es in eine Großstadt wie Braunschweig mehr als nur zwei Erdgastankstellen geben. Vier bis fünf Tankstellen, sinnvoll auf das Stadtgebiet verteilt, könnten zu mehr Erdgasfahrzeugen und damit zu einer besseren Luftqualität in Braunschweig führen. Auch neu zu beschaffende Busse der Braunschweiger Verkehrs GmbH könnten anstatt mit Diesel mit Erdgas betrieben werden.
Eventuell lassen sich zusätzliche Erdgastankstellen ja auch kostengünstig auf Grundstücken der Stadt, der Verkehrs GmbH oder BS-Energy errichten.
Auch eine Kooperation mit Volkswagen könnte eine Option sein. Audi hat in Papenburg eine Anlage errichtet, in der mit Hilfe von Windenergie und Biomasse künstliches Bio-Gas erzeugt wird.
Warum ist so etwas nicht auch in Braunschweig möglich?
Ich denke der Erdgasantrieb hat viel Potenzial um als Übergangslösung vom klassischen Benzin- oder Dieselverbrennungsmotor zur vollständig schadstofffreien Mobilität zu fungieren.

Bearbeitungshinweis: 
1) Liebe/r Ideengeber/in, vielen Dank für Ihre eingereichte Idee. Bitte denken Sie daran, dass Sie für die Unterstützung der Idee werben müssen und auch Ihre eigene Idee unterstützen können. Bitte beachten Sie, dass lediglich registrierte Nutzer eine Idee unterstützen können. Wenn Sie sich registriert haben, erscheint über dem Unterstützerbalken die Fläche "Idee unterstützen". Ein Kommentar unter der Idee wird nicht als Unterstützung gewertet. Sie haben zahlreiche Möglichkeiten für die Unterstützung Ihrer Idee zu werben. Teilen Sie Ihre Idee z. B. bei Facebook, Twitter oder informieren Sie Verwandte und Bekannte per E- Mail. Diese Funktionen räumt Ihnen die Ideenplattform als Möglichkeit der Werbung für Ihre Idee ein. Bei einer haushaltswirksamen Idee müssen mindestens 140 Unterstützerinnen und Unterstützer auf dem Portal gefunden werden. Ist dies der Fall, wird sie durch die zuständigen Fachbereiche inhaltlich geprüft und - soweit erforderlich - den politischen Gremien zur Entscheidung zugeleitet. Wie bereits erwähnt, ist eine Registrierung zur Unterstützung von Ideen zwingend notwendig. Hierfür müssen Sie lediglich einen Benutzernamen wählen, eine E-Mail-Adresse angeben und sich ein Passwort überlegen. Sollten noch Unklarheiten bestehen oder Sie Hilfe benötigen, steht Ihnen das Ideen- und Beschwerdemanagement unter der Rufnummer: 0531 470-3000 gern zur Verfügung. 2) Die erforderliche Mindestunterstützeranzahl wurde nicht erreicht. (4. Mai 2018)

Kommentare

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.

Mehr Erdgastankstellen in Braunschweig wären schön. Am besten Norden, Osten, Süden, Westen und eine Zentral. Ich bin dafür.

Betreibt die Stadt jetzt Tankstellen, muss dann wohl neu sein!

Bin dagegen, auch Gasfahrzeuge stinken und außerdem erfolgt der Ausbau wenn erforderlich von den Mineralölgesellschaften an den eigenen Tankstellen. Trotz geringer Nachfrage gibt es bereits 17 in BS, einfach mal googeln! Die Stadt ist der falsche Ansprechpartner!

Es ist richtig, dass es 17 Gas-Tankstellen gibt. Allerdings wird dort Autogas, auch LPG genannt verkauft. Erdgas (CNG) wird nur an zwei Stellen verkauft. Das sind zwei völlig unterschiedliche Gas-Arten, die nichts miteinander zu tun haben.
Es ist auch richtig, dass die Stadt keine Tankstellen betreibt. Allerdings kann die Stadtverwaltung die entsprechenden Voraussetzungen schaffen, dass mehr Erdgas-Tankstellen betrieben werden.
Eine der zwei Erdgas-Tankstellen wird direkt von BS-ENERGY betrieben und somit auch indirekt von der Stadt.
Genau wie von den Komunen erwartet wird, dass die Infrastruktur für Elektromobilität geschaffen wird, kann die Stadt sich auch für Erdgas-Tankstellen einsetzen.

Erdgas ist eine gute Alternative. Noch besserist Autogas. Hier ist das Tankstellennetz in BS sehr gut ausgebaut.