Vorheriger Vorschlag

Hans Sommer muss wieder auf die Bühne! Ein unterschätzter Komponist

”Sommer hat in seiner Parttur eine ungemeine Formgewandtheit, eine Fülle eleganter, für eine solch höfischkomische Causerie durchaus passender Gedanken, eine

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Inklusion

Barrierefreiheit an allen Schulen.

weiterlesen
Schule und Kultur

kostengünstige Tickets für Azubis

Zusätzliche wäre es ja gut wenn Azubis auch eine erhebliche Vergünstigung für VRB Tickets o.ä. ab 2019 erhalten könnten, so wie es bei den Schülern geplant worden ist. Während Studenten und Studentinnen in ihrer Freizeit für ca 160 Euro im Semester (im Semesterbeitrag enthaltender Betrag für VRB Ticket + Niedersachsenticket ! der TU Braunschweig) in ganz Niedersachsen, über Hamburg, bis in die Niederlande Bus und Bahn fahren können, ist dieser Betrag bei Azubis schon nach 3 Monatskarten im Job-Abo erreicht und das nur im Stadttarif, hierbei könnte man mit diesem Tarif nicht mal von Cremlingen nach Braunschweig fahren, wenn in Braunschweig die Ausbildungsstätte liegt und man in Cremlingen wohnt. Es wäre nur vernünftig Azubis und FSJlern (BFDlern usw.) die selben Vorteile bzw. Vergünstigungen zu gestatten, da diese meist nicht viel verdienen und auch oft eine weite Strecke zum Ausbildungsort oder zum Bildungszentrum zurücklegen müssen. Es ist mir bloß ein Rätsel, welches Argument dafür sprechen könnte, dass Studenten mehr Recht auf ein Semesterticket hätten, als Azubis. Nicht, solange mit dem Aspekt sozialer Gerechtigkeit argumentiert wird. (Falls in der Planung des kostengünstigen Schülertickets zum Jahr 2019/2020 auch Azubis, Fsjler, Bfdler usw. inkludiert sind, so betrachten Sie diese Idee als gelöscht)

Bearbeitungshinweis: 
Die Auszubildenden (Berufsschüler und Vollzeitschüler) mit Hauptwohnsitz in Braunschweig sind bereits in die Planung mit einbezogen worden.