Finanzen

Hundesteuer verdreifachen

Ich rege an, die Hundesteuer mindestens zu verdreifachen. Der eigentliche Zweck - Eindämmung der Hundehalter - wird verfehlt und es gibt immer mehr Hundehalter im Stadtgebiet. Die Probleme dadurch nehmen immer mehr zu, verdreckte Grünanlagen, Gehwege etc., da der "gemeine" Hundehalter meint, er bezahle Hundesteuer und müsse den Dreck nicht beseitigen. Die Beseitigung des verursacht immense Kosten und ist bisher nur unzureichend möglich. Als Rechtfertigung für die Erhöhung kann ein Teil der Mehreinnahmen dann gezielt für die Beseitigung des Drecks der uneinsichtigen Hundehalter verwendet werden!

Bearbeitungshinweis: 
1) Liebe/r Ideengeber/in, vielen Dank für Ihre eingereichte Idee. Bitte denken Sie daran, dass Sie für die Unterstützung der Idee werben müssen und auch Ihre eigene Idee unterstützen können. Bitte beachten Sie, dass lediglich registrierte Nutzer eine Idee unterstützen können. Wenn Sie sich registriert haben, erscheint über dem Unterstützerbalken die Fläche "Idee unterstützen". Ein Kommentar unter der Idee wird nicht als Unterstützung gewertet. Sie haben zahlreiche Möglichkeiten für die Unterstützung Ihrer Idee zu werben. Teilen Sie Ihre Idee z. B. bei Facebook, Twitter oder informieren Sie Verwandte und Bekannte per E- Mail. Diese Funktionen räumt Ihnen die Ideenplattform als Möglichkeit der Werbung für Ihre Idee ein. Bei einer haushaltswirksamen Idee müssen mindestens 140 Unterstützerinnen und Unterstützer auf dem Portal gefunden werden. Ist dies der Fall, wird sie durch die zuständigen Fachbereiche inhaltlich geprüft und - soweit erforderlich - den politischen Gremien zur Entscheidung zugeleitet. Wie bereits erwähnt, ist eine Registrierung zur Unterstützung von Ideen zwingend notwendig. Hierfür müssen Sie lediglich einen Benutzernamen wählen, eine E-Mail-Adresse angeben und sich ein Passwort überlegen. Sollten noch Unklarheiten bestehen oder Sie Hilfe benötigen, steht Ihnen das Ideen- und Beschwerdemanagement unter der Rufnummer: 0531 470-3000 gern zur Verfügung. 2) Die Idee hat die erforderliche Mindestunterstützeranzahl nicht erreicht. (23. April 2018)

Kommentare

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.

Der eigentliche Zweck ist nicht die Eindämmung der Hundehalter, sondern die von herrenlosen "Straßenhunden".