Vorheriger Vorschlag

Kreuzung Mademenweg/ Goslarsche Straße – Votum für eine Ampelanlage

Die Überquerung dieser Kreuzung für Fußgänger erfolgt mittels vier Zebrastreifen.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Fußgängerüberweg

Der Mönchsweg ist für viele Menschen ein Zubringer zur Autobahn. Oder ein Heimweg.
Der kombinierte Rad/Fußweg ist wirklich grausam. Schlecht unterhalten, extrem huppelig, eng, und die Autofahrer übersehen einen an jeder Ecke.

weiterlesen
Verkehr

Fahrradweg

Die Bevenroder Straße ist realtiv stark von Fahrrädern Richtung Norden sowie Süden befahren.
Leider fahren hier auch viele Autos und die gemischten Rad-/Fußwege (nicht Benutzungspflichtig) sind wirklich fast unbefahrbar wenn man nicht gerade Schrittempo drauf hat oder jeden Fußgänger anklingeln möchte um den geringen Platz zu teilen.
Es ist eine Pendlerstrecke für viele Menschen die nach Norden wollen. Leider ist sie für Fahrräder jedoch sehr gefährlich. Fährt man auf dem Radweg, sind dort viele Einmündungen an denen man übersehen wird, die Fahrbahnqualität ist unteriridisch schlecht und zwingt teilweise auf Schrittempo runter, und Fußgänger sind auch überall - ist ja schließlich auch ein kombinierter Weg und daher absolut legitim. Aber der Platz reicht auf diesen kombinierten Wegen hier einfach nicht aus für beide Fraktionen, daher kommt es gerne zu Problemen. Fährt man hingegen auf der Straße wird man REGELMÄßIG extrem dicht und schnell überholt. Gerne auch von großen Transportern die einen dann zum Bremsen zwingen weil sie zu früh einscheren und einen so gerne fast überfahren. Ich weiß nicht, ob hier schon etwas passiert ist. Jedoch sehe ich tagtäglich genug Rad fahrende auf der Strecke die änliche Situationen erleben und nur dank eigenem Überlebensinstinkt hier gut durch kommen. Für ungeübte Radfahrer ist diese Straße ein Graus und ich kann jeden verstehen der hier nicht fahren möchte.
Das Rad fahren auf dieser Straße ist extrem gefährlich und führt immer wieder zu brenzlichen Situationen. Und dabei ist es die einzige Verbindung nach Norden in dieser Ecke.
Hier ist dringend Handlungsbedarf und ein abgetrennter Radweg wäre bei der vorhandenen Straßenbreite absolut machbar und für die Sicherheit der Radler sinnvoll.

Bearbeitungshinweis: 
Liebe/r Ideengeber/in, vielen Dank für Ihre eingereichte Idee. Bitte denken Sie daran, dass Sie für die Unterstützung der Idee werben müssen und auch Ihre eigene Idee unterstützen können. Bitte beachten Sie, dass lediglich registrierte Nutzer eine Idee unterstützen können. Wenn Sie sich registriert haben, erscheint über dem Unterstützerbalken die Fläche "Idee unterstützen". Ein Kommentar unter der Idee wird nicht als Unterstützung gewertet. Sie haben zahlreiche Möglichkeiten für die Unterstützung Ihrer Idee zu werben. Teilen Sie Ihre Idee z. B. bei Facebook, Twitter oder informieren Sie Verwandte und Bekannte per E- Mail. Diese Funktionen räumt Ihnen die Ideenplattform als Möglichkeit der Werbung für Ihre Idee ein. Bei einer haushaltswirksamen Idee müssen mindestens 50 Unterstützerinnen und Unterstützer auf dem Portal gefunden werden. Ist dies der Fall, wird sie durch die zuständigen Fachbereiche inhaltlich geprüft und - soweit erforderlich - den politischen Gremien zur Entscheidung zugeleitet. Wie bereits erwähnt, ist eine Registrierung zur Unterstützung von Ideen zwingend notwendig. Hierfür müssen Sie lediglich einen Benutzernamen wählen, eine E-Mail-Adresse angeben und sich ein Passwort überlegen. Sollten noch Unklarheiten bestehen oder Sie Hilfe benötigen, steht Ihnen das Ideen- und Beschwerdemanagement unter der Rufnummer: 0531 470-3000 gern zur Verfügung.

Kommentare

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.

Bitte keine extra (weil gefährlich durch die ganzen Einmündungen) Radwege. Mehr Kontrollen des KFZ-Verkehrs und Aufklärung, dass Radverkehr in der Regel legal die Fahrbahnen benutzt. Meine Erfahrung hat leider gezeigt, dass der überwiegende Teil derer, die zu eng überholen das nicht unabsichtlich tun.