Vorheriger Vorschlag

Rauchverbot in 10m Abstand zu Eingängen, an Spielplätzen und ÖPNV-Haltestellen und Pfand auf Zigarettenkippen

Sehr geehrte Damen und Herren,
in anderen Ländern gibt es schon Abstandsgebote für Raucher: In Kanada sind es z. b. Meist 5m Abstand, die ein Raucher zu Eingängen von Kinos, Geschäften und Lufteinlässen einhalten muss.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Hundekotbehälter

Sehr geehrte Damen und Herren,

die große Wiese beim Blitzeichenweg wird von zahlreichen Hundebsitzern genutzt. Leider fehlt an dieser Stelle ein Hundekotbehälter samt Tütenspender.

weiterlesen
Bauen und Planung

Attraktivität für Radfahrer erheblich steigern ohne Mehrkosten

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Stadt Braunschweig hat im Fahrradklimatest des ADFC die Note 3,7 erhalten (im Schulnotensystem). Daher ist es sinnvoll an jeder Stellschraube zu drehen, um die Attraktivität der Stadt für Radfahrer zu erhöhen.

Ein Vorschlag dafür besteht darin, dass alle Übergänge, die neu geplant und gebaut werden, z. B. an Straßen und Verkehrsinseln und Radwegen, an Einfahrten zu Einkaufsläden, an abgesenkten Bordsteinen zu Fahrradständern usw. ohne einen großen Mehraufwand für Radfahrer besser befahrbar gemacht werden.

1. Jeder schon geplante und zukünftig geplante abgesenkte Bordstein sollte auch wirklich vollständig abgesenkt werden, sodass ein fließender Übergang von Straße zu Weg realisiert werden kann. Dieser Vorgang kann im Grunde nichts (oder nicht viel mehr) kosten, da der Bordstein ja sowieso abgesenkt wird: Daher kann der Bordstein auch vollständig abgesenkt werden.

(Hintergründe: Viele 'abgesenkte' Bordsteine sind immer noch 1cm oder 2cm oder teilweise 3cm hoch. Dies ist für Radfahrer holprig, schlecht für den Rücken der Radfahrenden, schlecht für das Material und dadurch extrem unattraktiv.

2. Jeder aktuell und in Zukunft geplante abgesenkte Bordstein sollte so geplant werden, dass der Übergang auf das Niveau des Weges so fließend und sanft wie möglich passiert. Der Winkel darf nicht zu stark sein, sonst bringt das ganze vollständige Absenken leider relativ wenig (siehe Gliesmaroder Bahnhof: vollständig abgesenkte Bordsteine mit einer direkt folgenden großen Schwelle, immer noch holprig, wenn auch schon etwas besser).

Diese 2 Punkte würden, wenn sie umgesetzt werden, die Attraktivität erheblich steigern, ohne dass viel Geld investiert werden müsste!

P. S.: Niveaugleiche Radwege wären natürlich Next Level! Vor allem bei Verkehrsinseln und Radweg-Übergängen.

Bearbeitungshinweis: 
Liebe/r Ideengeber/in, vielen Dank für Ihre eingereichte Idee. Bitte denken Sie daran, dass Sie für die Unterstützung der Idee werben müssen und auch Ihre eigene Idee unterstützen können. Bitte beachten Sie, dass lediglich registrierte Nutzer eine Idee unterstützen können. Wenn Sie sich registriert haben, erscheint über dem Unterstützerbalken die Fläche "Idee unterstützen". Ein Kommentar unter der Idee wird nicht als Unterstützung gewertet. Sie haben zahlreiche Möglichkeiten für die Unterstützung Ihrer Idee zu werben. Teilen Sie Ihre Idee z. B. bei Facebook, Twitter oder informieren Sie Verwandte und Bekannte per E- Mail. Diese Funktionen räumt Ihnen die Ideenplattform als Möglichkeit der Werbung für Ihre Idee ein. Bei einer haushaltswirksamen Idee müssen mindestens 50 Unterstützerinnen und Unterstützer auf dem Portal gefunden werden. Ist dies der Fall, wird sie durch die zuständigen Fachbereiche inhaltlich geprüft und - soweit erforderlich - den politischen Gremien zur Entscheidung zugeleitet. Wie bereits erwähnt, ist eine Registrierung zur Unterstützung von Ideen zwingend notwendig. Hierfür müssen Sie lediglich einen Benutzernamen wählen, eine E-Mail-Adresse angeben und sich ein Passwort überlegen. Sollten noch Unklarheiten bestehen oder Sie Hilfe benötigen, steht Ihnen das Ideen- und Beschwerdemanagement unter der Rufnummer: 0531 470-3000 gern zur Verfügung.